Radfahrausbildung in Schulen

 

Das Ausbildungsprogramm der Jugendverkehrsschule Mannheim

 

 

 

 

 

  

 Die Radfahrausbildung besteht aus 5 Übungseinheiten die sich über das ganze Kalenderjahr verteilen. Sie ist fester Bestandteil des schulischen Lehrplanes.

Die einzelnen Übungseinheiten werden von den Lehrerinnen und Lehrern in der Schule im Sachkunde- bzw. "Menuk" – Unterricht vorbereitet. Die praktischen Übungen mit dem Fahrrad finden dann in der stationären Jugendverkehrsschule in Mannheim Käfertal statt. bzw. zu den weiter entfernten Schulen kommt dann eine der beiden mobilen Jugendverkehrsschulen.

Zwischen den jeweils 2-stündigen Übungseinheiten liegen jeweils 4-6 Wochen, so dass die praktischen Übungen in der Zwischenzeit sowohl in der Schule nachbereitet, als auch von den Eltern ergänzt werden können. Dann folgt jeweils die unterrichtliche Vorbereitung auf die nächste Übungseinheit.

Am Ende der Radfahrausbildung steht sowohl eine schriftliche Lernzielkontrolle in der Schule, als auch eine praktische Abschlussfahrt mit dem Fahrrad im öffentlichen Verkehrsraum, bei welcher Polizisten und Lehrer eine Beurteilung der bisher gezeigten Leistungen sowohl während der 4 Übungseinheiten als auch der Abschlussfahrt vornehmen. Das Ergebnis dieser Beurteilung wird den Eltern ausgehändigt, damit diese Dinge, die noch nicht so gut beherrscht wurden, üben können.

Die Radfahrausbildung findet in Mannheim (wie in anderen Jugendverkehrsschulen auch) nach dem "Mannheimer Modell", ab der 3. Übungseinheit im öffentlichen Verkehrsraum statt. Dazu muss jede Klasse in drei Gruppen aufgeteilt werden. Jede dieser Gruppen wird entweder von der Lehrerin/Lehrer oder einem Polizeibeamten angeleitet. Zusätzlich ist eine erwachsene, radfahrgewohnte Person als Co-Trainerin/Co-Trainer erforderlich.

Deshalb ist eine sinnvolle Radfahrausbildung von der Mitarbeit der Eltern abhängig. Pro Klasse werden mindestens 3 Co-Trainer benötigt.

Und das ist der Stoffplan für die einzelnen Trainingseinheiten:

1. Übungseinheit

  • Verkehrssicheres Fahrrad
  • Anfahren vom Fahrbahnrand
  • Rechtsfahren, Spurhalten, Abstandhalten, Anhalten
  • Radwegbenutzung, Verlassen des Radweges

Die Kinder sollten ihre eigenen Fahrradhelme mitbringen; Radfahren im Schonraum (Schulhof)

2. Übungseinheit

  • Verhalten am Zebrastreifen
  • Vorbeifahren an Hindernissen und geparkten Fahrzeuge
  • Verhalten bei vorgeschriebener Fahrtrichtung, Leitlinien, Sperrflächen und Fahrbahnmarkierunge
  • Verhalten in Einbahnstraßen
  • Verhalten an Kreuzungen mit Vorfahrtsregelung "Rechts vor links"
  • Verhalten an Einmündungen und Kreuzungen mit vorfahrtsregelnden Zeichen

Die Kinder sollten ihre eigenen Fahrradhelme mitbringen; Radfahren im Schonraum (Schulhof)

3. Übungseinheit

  • Verhalten an Kreuzungen und Einmündungen mit Ampelanlagen und mehreren Fahrspuren für verschiedene Richtungen
  • Linksabbiegen

 

 

 

 
 
Die Kinder sollten ihre eigenen Fahrradhelme und können ihre eigenen verkehrssicheren Fahrräder mitbringen; 3 Begleiter (ohne Kleinkinder auf dem Fahrrad); Radfahren im öffentlichen Verkehrsraum.

 

4. Übungseinheit

  • Nachbereitung der vorangegangenen Themenbereiche

Die Kinder sollten ihre eigenen Fahrradhelme und können ihre eigenen verkehrssicheren Fahrräder mitbringen; 3 Begleiter (ohne Kleinkinder auf dem Fahrrad); Radfahren im öffentlichen Verkehrsraum.

 

5. Abschluss

  • Allgemeine Lernkontrolle in Form eines schriftlichen Tests
  • Abschlussfahrt mit Leistungsbeobachtung

Die Kinder sollten ihre eigenen Fahrradhelme und können ihre eigenen verkehrssicheren Fahrräder mitbringen; 3 Begleiter (ohne Kleinkinder auf dem Fahrrad); Radfahren im öffentlichen Verkehrsraum.