Elektro-Scooter

 

 

Immer wieder sieht man auf öffentlichen Plätzen, Gehwegen und Straßen kleine Roller. Einige verfügen über einen Sattel und ähneln so einem Mofa, andere wiederum machen optisch eher den Eindruck eines Kinderrollers. Angetrieben werden diese Fahrzeuge durch einen Elektromotor.

 


Elektro-Scooter sind Kraftfahrzeuge
Sie benötigen für die Teilnahme im öffentlichen Straßenverkehr eine Betriebserlaubnis oder eine EG-Typengenehmigung. Gleichzeitig sind diese Roller versicherungspflichtig und müssen mit einem Versicherungskennzeichen ausgerüstet sein. Aufgrund der meistens mangelnden Bremsleistung sowie der fehlenden Beleuchtung wird die benötigte Betriebserlaubnis jedoch oftmals nicht erteilt; somit können die Scooter auch nicht versichert werden.

 

Besteht eine Fahrerlaubnispflicht?
Weiterhin muss geprüft werden ob für das jeweilige Fahrzeug eine Prüfbescheinigung oder gar ein Führerschein benötigt wird. Dies hat zur Folge, dass diese E-Scooter nur von Personen geführt werden dürfen, die mindestens 15 Jahre alt sind. Leider machen viele Verkäufer auf die Rechtslage nicht aufmerksam, Kinder und Jugendliche erwerben ein "Spielzeug" und sind sich über die möglichen Konsequenzen nicht im Klaren.

 

Höchstgeschwindigkeit bis 20 km/h
bis 25 km/h bis 45 km/h
Betriebserlaubnis Ja Ja Ja
Versicherungsnachweis Ja Ja Ja
Fahrerlaubnis Nein, aber Prüfbescheinigung* Nein, aber Prüfbescheinigung* Ja,
Führer­­schein Klasse M (ab 16 Jahre)
Helmpflicht Nein Ja Ja
Benutzung des Fahrradwegs nein** nein** nein

 

* Prüfbescheinigung ist nicht erforderlich, wenn vor dem 01.04.1965 geboren
** außerhalb geschlossener Ortschaften zulässig, innerhalb nur wenn durch Zusatzbeschilderung freigegeben