Kommentar zum Kindersitztest vom Oktober 2008

 

Erstmals führten Stiftung Warentest, ADAC und andere im gleichen Jahr einen zweiten Kindersitztest durch. Nochmals wurden 10 Kindersitze unter den gleichen Bedingungen wie im Juni auf einem Gurtschlitten mit aufgesetzter Astra Karosserie im Front- und Seitencrash getestet.

Einige dieser Modelle sind schon länger auf dem Markt und es war deshalb sehr verwunderlich, warum sie nicht schon beim großen Test im Juni dabei waren. Aber auch neue Systeme wurden jetzt unter die Lupe genommen, darunter auch mit dem Baby Safe Sleeper eine quer zur Fahrtrichtung auf der Fahrzeugrückbank zu montierende Wanne, in der das Baby absolut flach liegend befördert wird.

Während bei früheren Tests diese Babywannen / Kinderwagenaufsätze eher schlechte Bewertungen bekamen, erzielte der "Sleeper" sowohl beim Seiten- wie auch beim Frontcrash durchweg gute Ergebnisse. Vom Hersteller wird diese Wanne besonders als für "Frühchen" geeignet beworben. Dieser Meinung schließt sich auch der ADAC in der "motorwelt" 11/08 an.

Hierzu sollte man allerdings wissen, dass beim Test Dummies benutzt werden, die definitiv nicht dem Gewicht und den Maßen eines Frühchens entsprechen (der P 0 Dummy wiegt 3,4 kg / der P 3/4 Dummy 9 kg), vgl. auch unsere Hinweise zu "Frühchen".

Weiterhin ist diese Wanne nur für Kinder bis 10 kg zugelassen. Wer also glaubt mit dieser Wanne auf ein weiteres rückwärts gerichtetes System verzichten zu können, begeht unserer Ansicht nach einen Fehler. Sind die Kleinen nämlich für den Sleeper zu groß geworden, ist es für den Umstieg in ein vorwärtsgerichtetes System noch viel zu früh. Es muss also danach doch noch eine herkömmliche Babyschale oder ein anderes rückwärts gerichtetes System angeschafft werden.

Weiterhin empfehlen wir dringend den Ein- und besonders den Ausbau der Wanne im eigenen Fahrzeug zu testen.

 

< Zurück