Frage 22

Kindersitze, die mit dem Beckengurt (= Zweipunktgurt) benutzt werden können

In der Regel muss auf den hinteren Beckengurt in der Mitte zurückgegriffen werden, wenn die äußeren Plätze durch andere Mitfahrer mit oder ohne Kindersitz belegt sind.Fast alle Fahrzeuge verfügen hinten über drei Sitzplätze, die beiden äußeren sind mit einem Dreipunktgurt, der mittlere Platz oft nur mit einem Beckengurt ausgerüstet.

Leider ist die Auswahl an beckengurttauglichen Systemen sehr gering, mit der Begründung, dass solche Kindersitze nicht mehr oft gebraucht würden bzw. die neuen Fahrzeuge "alle" nur noch mit 3-Punkt-Gurten versehen seien, werden die neuen aktuellen Kinderrückhaltesysteme nur noch für die Verwendung mit dem 3-Punkt-Gurt zugelassen:

Hier eine Übersicht (Stand: April 2012) der derzeit erhältlichen Systeme, die mit einem statischen Beckengurt montiert werden können. Unter einem statischen Gurt versteht man einen Gurt ohne Aufrollautomatik. Er muss manuell gestrafft bzw. verstellt werden.

Es gibt keinen Kindersitz, der mit einem automatischen Zweipunktgurt verwendet werden kann.

Natürlich sind alle Sitze auch mit dem "normalen" 3 Punkt Gurt nutzbar und mindestens auch nach der Prüfnorm ECE 44-03 zugelassen. Bitte beachten Sie aber, dass die "Beckengurttauglichkeit" spätestens bei 25 kg Körpergewicht endet.

  • 2PG = Zweipunktgurt / Beckengurt
  • 3PG = Dreipunktgurt

Übersicht

Gruppe Gewicht Name Hersteller
0 bis 10 kg Sleeper Fa. Römer-Britax
0 plus bis 13 kg Autobaby mit Safety Base Fa. Graco
0 plus bis 13 kg Logico S mit Basis (baugl. mit Teutonia Tario) Fa. Graco
0 plus bis 13 kg Space mit Basisfix (nicht mehr aktuell) Fa. Storchenmühle
0 + 1 bis 18 kg DuoLogic (oder Klippan KISS 2) zwergperten.de
carseat.se
0 plus + 1 bis 18 kg Izi Combi X1 (nicht mehr aktuell) Fa. HTS
1 9 - 18 kg Space mit Saturn (nicht mehr aktuell) Fa. Storchenmühle
1 9 - 18 kg Priori und Priori SPS (nicht mehr aktuell) Fa. Dorel (Maxi-Cosi)
1 9 - 18 kg Protector (nicht mehr aktuell) Fa. Storchenmühle
1 9 - 18 kg Wavo Fix / Bimbo Fix (nicht mehr aktuell), online Verkauf eingestellt / keine andere Bezugsquelle bekannt) Fa. Wavo
1 9 - 18 kg Prince (nicht mehr aktuell) Fa. Römer-Britax
1 9 - 18 kg King / King Quickfix (nicht mehr aktuell) Fa. Römer-Britax
1 9 - 18 kg Eclipse Fa. Römer-Britax
1 +2 9 - 25 kg Maxway Fa. Römer-Britax
1 + 2 9 - 25 kg Airseat mit Safebag (nicht mehr aktuell) Fa. Storchenmühle
1 + 2 9 - 25 kg Tristar mit Safebag (nicht mehr aktuell) Fa. Storchenmühle
1 + 2 9 - 25 kg Fixmax (nicht mehr aktuell) Fa. Concord
1 + 2 9 - 25 kg Luftikid Fa. innovation-shop
1 + 2 9 - 25 kg Vario (nicht mehr aktuell) Fa. Römer-Britax

Die rot gekennzeichneten Kindersitze werden nicht mehr produziert, sind aber teilweise gebraucht oder noch über das Internet zu beziehen. Verschiedene Modelle wurden auch ersetzt und werden unter dem gleichen oder sehr ähnlichen Namen, aber jetzt ohne Beckengurtzulassung, angeboten.Bei Systemen, die auch für die Gr. 3 zugelassen sind, ist zu beachten, dass die Verwendung von 25 - 36 kg dann nur noch mit dem 3 Punkt Gurt möglich ist.

nach oben


Sleeper
Fa. Römer-Britax

Sleeper wird auf der Rückbank quer zur Fahrtrichtung montiert und benötigt mind. 2 Sitzplätze und 2 Gurtsysteme. Das System ist nach ECE 44-04 zugelassen und kam Ende 2008 auf den Markt.
Bemerkungen: Zulassung nur in der Gruppe 0 (bis 10 kg), Breite: 47 cm, Länge: 90 cm
Römer Sleeper

nach oben


Autobaby mit Basis Safety Base
Fa. Graco

Die Verwendung der Babyschale zusammen mit der Basis ist semi-universal, die beigefügte Fahrzeugtypenliste ist zu beachten. Eine Verwendung ohne die Basis mit dem Fahrzeugdreipunktgurt ist möglich.Die Basisstationen von Autobbaby und Logico S sind nicht miteinander komaptibel. Das System wurde inzwischen durch den Logico S ersetzt und ist noch gebraucht oder im Internet zu bekommen. Breite: 43 cm

SafetybaseSafetybase mit aufgesetzten Autobaby

nach oben


Logico S mit Basisstation
Fa. Graco

Die Verwendung der Babyschale zusammen mit der Basis ist semi-universal, die beigefügte Fahrzeugtypenliste ist zu beachten. Eine Verwendung ohne die Basis mit dem Fahrzeugdreipunktgurt ist möglich.Logico S ist die konsequente Weiterentwicklung des o.a. Autobaby. Sowohl die Schale als auch die Basis wurden deutlich überarbeitet und verbessert. Die Basisstationen von Autobaby und Logico S sind nicht miteinander kompatibel. Breite: 48 cm

Basis LogicoSLogicoS
Der Logico S. ist baugleich (Quelle: Stiftung Warentest, Heft 6/2008) mit dem Teutonia Tario. Allerdings unterscheiden sich die Fahrzeugtypenlisten, die auf den Internetseiten von Graco bzw. Teutonia veröffentlicht sind, ganz erheblich.

nach oben


Basisfix mit Space
Fa. Storchenmühle

Die Babyschale Space kann nur zusammen mit der Basis verwendet werden. Trotz des Namens handelt es sich nicht um ein Iso-Fix System. Die Babyschale wird nicht mehr hergestellt und ist nur gebraucht zu erhalten.
Breite: 39 cm

BasisfixBasisfix mit aufgesetzten Space

nach oben


DuoLogic (oder Klippan Kiss 2)
Fa. Klippan,  Vertrieb derzeit über carseat.se (Schweden) oder "Zwerperten"

DuoLogic ist ein ausschließlich rückwärts gerichtetes System für die Gruppen 0, 0 plus und 1. Die Montage erfolgt entweder mit Iso-Fix, mit dem Fahrtzeugdreipunkt- oder mit dem Fahrzeugbeckengurt. Die Babyschale ist im DuoLogic integriert und kann aus dem Gesamtsystem herausgenommen werden.

Derzeit sind uns als Vertriebsquelle nur die Fa. Carseat in Schweden bzw. die "Zwerperten" in Deutschland bekannt. Eine deutschsprachige Anleitung steht dort zum Download bereit.

Bei den "Zwergperten" gibt es ein Einbauvideo.

DuologicDuoLogic BabyschaleDuoLogic Basis

nach oben


Basisfix mit Saturn
Fa. Storchenmühle

Saturn ist ein Gruppe 1 System, welches ebenfalls auf die Basis "Space" montiert wird. Ohne die Basis kann der Saturn nicht verwendet werden. Um den Saturn zu benutzen muss die Basis umgebaut werden. Die hierfür benötigten Teile liegen der Basis bei. Der Kindersitz wird nicht mehr hergestellt und ist nur gebraucht zu erhalten.

Breite des Systems: Space: 39 cm
im Sitzbereich: 47 cm
im Schulterbereich: 44 cm

BasisfixSaturn auf Basis

nach oben


Izi Combi X1
Fa. HTS

Der Kindersitz hat die Zulassung zur Verwendung gegen die Fahrtrichtung in den Gruppen 0, 0 plus und 1 (von Geburt bis 18 kg). Ab 9 kg (also ab Gruppe 1) kann er auch vorwärts gerichtet benutzt werden. Zur Montage sind neben den Fahrzeuggurten noch Zusatzgurte und ein Stützbein erforderlich (im Lieferumfang enthalten).

Die Benutzung mit dem statischen Beckengurt ist nur bei der Verwendung gegen die Fahrtrichtung möglich). In Fahrtrichtung muss immer der Fahrzeugdreipunktgurt benutzt werden. Wird dieser Kindersitz rückwärts verwendet, muss die der Anleitung beigefügte Fahrzeugtypenliste beachtet werden. Das System wurde inzwischen durch die Versionen X2 und X3 ersetzt. Die derzeit aktuelle Version Izi Combi X3 (Stand: 10/12) darf nicht mehr mit dem Beckengurt verwendet werden.

HTS Izi combi

nach oben


Priori und Priori SPS
Fa. Maxi-Cosi

Der ursprüngliche Priori wird auch unter dem Namen Maxi-Cosi Midi geführt und konnte mit dem 2PG montiert werden. Er wurde abgelöst durch den, für den Seitenaufprall optimierten Priori SPS, der aber zunächst auch noch die 2PG Zulassung hatte. Der SPS wird derzeit (Stand 2009) noch angeboten.

Allerdings hat Maxi-Cosi inzwischen die Zulassung geändert. Der aktuelle und im Handel erhältliche Priori SPS darf nur noch mit dem 3PG verwendet werden. Die Unterscheidung zwischen "älteren Priori SPS" und dem aktuellen ist nur aufgrund der angebrachten Hinweise direkt am Sitz (Pictogramme) bzw. aus der Bedienungsanleitung ersichtlich.

Der Priori XP kann nicht mit dem 2PG verwendet werden.Breite des Systems:
im Schulterbereich 47 cm
im Sitzbereich: 49 cm

Priori und Midi werden nicht mehr hergestellt.

PrioriPrioriSPSEtikett

nach oben


Protector
Fa. Storchenmühle

Neben der "normalen" 3-PKG Montage besteht beim Protector (und seinem Vorgänger Diplomat) die Möglichkeit ihn mit Zusatzgurten an der Karosserie zu anzuschrauben. Es werden dabei die Verankerungspunkte benutzt, an die schon die fahrzeugeigenen Gurte angeschraubt sind. Diese Art der Montage ist allerdings nicht bei allen Fahrzeugen möglich – dem Kindersitz liegt eine Fahrzeugtypenliste bei. Breite:
im Sitzbereich 51 cm
im Schulterbereich 47 cm

ProtectorZusatzgurte für den Protector

nach oben


Wavo Fix / Bimbo Fix
Fa. Wavo

Der Wavo/Bimbo Fix ist eigentlich für die ISO-Fix Verwendung konzipiert, kann jedoch alternativ auch mit dem 2PG od. 3PG montiert werden. ACHTUNG: Nicht verwechseln mit dem Wavo/Bimbo Kind. Der hat keine 2PG Zulassung.

Breite des Systems
Im Sitzbereich 45 cm
im Schulterbereich 48 cm
Das System ist nicht mehr aktuell. Die Site www.mywavo.com wurde im Juli 2015 abgeschaltet.

nach oben


Prince
Fa. Römer-Britax

Der Prince und sein Vorgänger Peggy gehören zu den Fangkörpersystemen und galten jahrelang als die klassischen Kindersitze. Sie sind leicht und einfach zu bedienen, dürfen ohne den Fangkörper aber nicht verwendet werden. Prince wird nicht mehr hergestellt – nur noch gebraucht oder über das Internet zu bekommen.

VW und Audi boten unter dem Namen Bobsy G1 und Huckepack G1 baugleiche Sitze an.
ACHTUNG: Die Namen Bobsy und Huckepack G1 gibt es noch – allerdings handelt es sich jetzt um andere, nicht beckengurttaugliche, ModelleAufgrund des nicht optimierten Seitenschutzes empfiehlt der Hersteller die Verwendung des Prince nur noch in der Mitte. Breite: 42 cmInfos unter: www.britax-roemer.de

Römer Prince 2

nach oben


King, King Quickfix
Fa. Römer-Britax

Sowohl der ursprüngliche Römer King wie auch sein Nachfolger King Quickfix konnten mit dem 2PG montiert werden. Beide Sitze haben eine eigenes Hosenträgergurtsystem. Einmal montiert, musste man nicht mehr an den Autogurt (diese Aussage gilt in erster Linie für den Quickfix, beim Römer King nur dann, wenn er nicht von aufrechter in die Schlafposition gebracht wird).

ACHTUNG: Den Römer King gibt es als ECE 44-02, 44-03 und 44-04 Variante. Die "44-02" Ausführung darf nicht mehr eingesetzt werden. Der Quickfix ist nach ECE 44-03 zugelassen. Verwechslungsgefahr besteht, weil die Fa. Britax-Römer auch für die neuen Modelle die "alten Namen" weiter verwendet. Die aktuellen "Römer Kings" dürfen nur noch mit dem Fahrzeugdreipunktgurt benutzt werden.

Breite:
im Sitzbereich 44 cm;
im Schulterbereich 47 cm
Die hier abgebildeten Modelle King und King Quickfix werden nicht mehr hergestellt.

Der alte KingQuickfix VorderansichtQuickfix Setenansicht

nach oben


Eclipse
Fa. Römer-Britax

Montage in Fahrtrichtung mit 2-Punkt Statikgurt oder 3-Punkt Gurt.

Breite im Schulterbereich: 43 cm
Breite der Standfläche: 40 cm
Höhe der Rückenlehne: 55 cm
Eine "Flugzeugzulassung" ist nicht geplant. Aktuelles Modell – seit ca. 11/08 im Handel

Britax Eclipse

nach oben



Maxway
Fa. Britax-Römer

Der Kindersitz ist zugelassen für die Gr. 1 und 2 (9 - 25 kg) und kann ausschließlich rückwärts gerichtet eingesetzt werden. Er verfügt über einen Standfuß und für die Montage werden noch Zusatzgurte benötigt, die im Fahrzeug verspannt werden. Der Kindersitz ist semi-universal zugelassen. Damit ist die Verwendung nicht in jedem Fahrzeug möglich, die beigefügte Fahrzeugtypenliste muss beachtet werden.

Maxway











Airseat und Tristar
Fa. Storchenmühle

 

Als Zubehör wird ein Fangkörper mit Namen "Safebag" inkl. einem Stützbein angeboten. Wird dieser Safebag verwendet kann der Airseat von 9 - 25 kg (also in den Gr. 1 und 2) auch mit dem Beckengurt benutzt werden.

Ist das Kind schwerer als 25 kg kommt Safebag weg und der Airseat kann mit dem 3PG weiter benutzt werden.
2005 löste der Tristar seinen Vorgänger Airseat ab. Breite des Systems: 51 cmAirseat und Tristar werden nicht mehr hergestellt – nur noch geebraucht oder über des Internet zu bekommen.

TristarSafebag

nach oben


Fixmax (auch unter dem Namen Daytone von Jane und Nurse bekannt)
Fa. Concord

Der Fixmax (im Zubehör gibt es noch einen Keil, der untergeschoben wird und dem Sitz dadurch eine bequeme Ruheposition gibt) ist mit einem eigenen 5-Punkt-Gurt versehen. Das hat den Vorteil, dass der Nutzer nicht jedes mal beim Einsetzen des Kindes an die Fahrzeuggurte gelangen muss.

Für den Beckengurt ist er von 9-25 kg zugelassen, der Keil darf von 9 - 18 kg verwendet werden. Die Lehne des Fixmax ist nicht höhenverstellbar. Die Zulassung bis 25 kg scheint etwas zu hoch ausgefallen, da ein Kind dafür i.d.R. zu groß ist. Der Seitenschutz des Fixmaxwäre heute nicht mehr zeitgemäß. Die Rückenlehne ist zu niedrig für ein Kind der Gruppe 2.

Ab der Gruppe 3 wird die Rückenlehne abgenommen und es verbleibt eine Sitzerhöhung. Eine separte, nachrüstbare Rückenlehne wurde angeboten.Breite: 44 cm

Fixmax wird nicht mehr hergestellt – nur noch gebraucht oder über das Internet zu bekommen.

FixmaxKeil des FixmaxFixmax mit Keil

nach oben


Luftikid
Fa. eitel-plastic gmbh

Das System ist derzeit (Stand: April 2012) das einzige System welches in der Gewichtsgruppe 1 und 2 (9 - 25 kg) für den 2PG oder 3PG zugelassen ist. Inzwischen haben wir von der Herstellerfirma ein Muster bekommen. Im "Downloadbereich" von www.tuv.com wird eine Bedienungsanleitung des Luftikid zum Herunterladen angeboten. Luftikid gibt es als "Uno" (Zulassung nur für Kraftfahrzeuge) und als "Duo" mit der Zulassung für Kraftfahrzeuge und bei verschiedenen Fluggesellschaften.

Beachten Sie auch unsere Hinweise zu Kindersitzen im Flugzeug, Frage 21. Weitere Infos unter www.luftikid.eu.

Luftikid

Achtung: Aktuell (Stand 17.4.2012) haben wir erfahren, dass die eitel-plastic gmbh die Produktion des Luftikid eingestellt hat und aller Wahrscheinlichkeit auch keinen Nachfolger präsentieren wird. Reststücke des Luftikid Uno sind noch erhältich bei GERKOM INNOVATIONS SHOP. Luftikid wurde auch nicht, wie von eitel platic angegeben, nach ECE 44-04 zugelassen sondern verfügt nur über die alte (aber zulässige) ECE 44-03.

Wir werden berichten, wenn Luftikid Uno endgültig vergriffen ist.

nach oben


Vario
Fa. Römer-Britax

Der Vario ist ein Fangkörpersystem. Er besteht aus einem "Tischchen". Das Kind sitzt ohne Sitzerhöhung auf dem Fahrzeugsitz, das Tischchen wird davor gestellt und der Fahrzeuggurt durch den Tisch geführt.

Wegen des fehlenden Seitenschutzes erlaubt der Hersteller die Verwendung nur noch in der Fahrzeugmitte.
Eigentlich hatte der Hersteller das Modell bereits im Sommer 2008 vom Markt genommen, entschloss sich jedoch aufgrund der Nachfrage im September 2008 nochmals zur Produktion. Inzwischen (Stand April 2009) ist der Vario vergriffen und kann auch beim Hersteller nicht mehr geordert werden. Eine Neuauflage ist nicht geplant.

Achtung beim gebrauchten Vario: Die hier abgebildete Version (linkes Bild) mit dem abgestuften Fangtisch wurde sowohl nach ECE 44 Vers. 03 wie auch nach ECE 44, Vers. 04 zugelassen und darf somit auch verwendet werden. Sein Vorgänger hatte noch einnen ebenen Fangtisch. Diese Ausführung kann sowohl der ECE 44 Vers. 02 wie auch der Vers. 03 entsprechen. Da Systeme nach ECE 44, Vers. 02 nicht mehr verwendet werden dürfen, sollte dies zuvor geklärt werden.

Breite: 40 cm

 Vario (letzte Bauform)Vario (ältere Bauform)

nach oben